Freie Handelsstadt Droemhuus

Droemhuus

Geographische Lage

Die Stadt liegt in einem Fjord an der Südwestküste der Südlande, eingekeilt zwischen zwei Gebirgsausläufern. Zum offenen Meer sind es etwa 12km, das anschließende Hinterland steigt circa 30km lang nur flach an bis es dann recht abrupt stark ansteigt und felsigere Züge annimmt. Ursprünglich völlig bewaldet ist das Land auf den ersten 25km weitgehend gerodet und fruchtbar gemacht. Der Boden ist hauptsächlich über Jahrtausendede angeschwemmter Boden aus den Bergen und somit für Ackerbau und Viehzucht sehr gut geeignet.

Die Droem, der Hauptfluß im Fjord, ist aufgrund zahlreicher Zuflüsse kurz vor ihrer Mündung ins Meer stattliche 100 Schritt breit.

 

 

Bevölkerung


Nach neueren Zählungen leben im Gebiet Droemhuus mit festem Aufenthalt ca. 63.000 Personen der verschiedenen Rassen, davon sind ca. 58.000 Bürger. In Droemhuus selbst leben etwa 31.000 Einwohner, in den größeren Orten des Hinterlandes zusammengenommen etwa 22.000 Einwohner, der Rest verteilt sich auf kleine Weiler und einzelne Höfe. Es existiert keine allg. Meldepflicht. Eine gewisse Übersicht bieten die Cosche, die Mitgliederlisten führen und die Bürgerliste, in der alle ausgestellten Bürgerbriefe notiert sind. Die Zahl derjenigen Personen, die sich kurzfristig in der Stadt aufhalten (Durchreise, Besuch, Studienaufenthalt etc.) wird auf durchschnittlich 5.000-10.000 geschätzt.

Der überwiegende Teil der Bevölkerung ist von menschlicher Natur, in der Stadt ist eine größere Kolonie von ca. 2.500 Zwergen heimisch. Aber natürlich kann man in dieser Stadt fast alle nur denkbaren Rassen und Kulturen antreffen, wenngleich oft nur in sehr kleinen Gruppen oder gar auf der Durchreise.

Im Einzugsgebiet von Droemhuus gibt es folgende Städte und Dörfer:

  • Droemhuus: 31.000 Ew.
  • Elverum: 4.500 Ew.
  • Asjago: 3.300 Ew.
  • Cividale: 2.800 Ew.
  • Sexten: 1.600 Ew.
  • Valberg: 1.500 Ew.
  • Ritten: 1.400 Ew.
  • Senja: 1.300 Ew.
  • Myitkyina: 1.200 Ew.
  • Bowen: 800 Ew.
  • Alholm: 700 Ew.
  • Piran: 600 Ew.
  • Hitrafall: 600 Ew.
  • Verssund: 400 Ew. (Fischerdorf)
  • Steinkjer: 400 Ew. (Steinbruch)
  • Daneben gibt es noch das Holzfällerdorf Arenjor mit etwa 500 Bewohnern, allerdings wird dieses Dorf mit der Verschiebung der Waldgrenze regelmäßig ab und dem Einschlag folgend wieder aufgebaut.

 

Geschichte


Die Gründung der freien Rechts- und Handelsstadt Droemhuus geht auf den Sonnwendtag vor 548 Jahren zurück. Ehrbare, freie Bauern und Handwerker wählten die geschützte Lage des Fjordes als neue Heimstatt aus, in der sie frei und unbedrängt leben konnten. So sagt es zumindest die älteste schriftliche Quelle, datiert auf das Jahr 81. Es ist aber auch nicht auszuschließen, dass es Piraten waren, die hier ihr Versteck hatten und irgendwann der Raubzüge überdrüssig wurden.

Wie auch immer, die neuen Siedler arrangierten sich schnell mit der im Hinterland ansässigen Akademie Filgaroth des Volk des Drachen, man besiegelte eine friedliche Koexistenz, die bis zum heutigen Tag anhält.

Die Stadt wuchs schnell, denn der freie Geist sprach sich in den angrenzenden Ländern herum. Handel, zu Wasser und zu Land, trug Geld in die Stadt, umsichtige Ratsherren vermieden jeder Versuchung die bewährte Neutralität aufzugeben. Im Gegenteil, man festigte den Ruf Droemhuus', indem vor ca. 170 Jahren ein Gericht für auswärtige Angelegenheiten gegründet wurde. Vor diesem können auswärtige Parteien unter Wahrung absoluter Unvoreingenommenheit Streitfälle jeglicher Art verhandeln.

Dennoch wurden die Streitkräfte kontinuierlich verstärkt, mit dem Hintergrund des gestiegenen Sicherheitsbedürfnisses der Händler. Je wertvoller die Schiffsladungen wurden, desto größer die Begehrlichkeiten weniger friedlich gesinnter Subjekte.

In jüngerer Zeit sind einige Hinweise aufgetaucht, die auf eine frühere Besiedlung schließen lassen. Jedoch konnten bisher weder konkretere Angaben zur Epoche noch zu den Siedlern selbst gemacht werden. Aus alten Quellen konnte bislang nur mit einiger Sicherheit geschlossen werden, dass vor Beginn der aktuellen Besiedlung einige 100 Jahre ohne Spuren größerer Kultur vergangen sein müssen.

Weitere Informationen unter: www.droemhuus.de